Schulordnung

(als Word-Dokument)

 

·        Jeder bemüht sich, nett und freundlich zu sein, damit sich alle in der Schule wohl fühlen.

-         Wir grüßen und sagen „danke“ und „bitte“.

-         Wir nehmen Rücksicht auf andere, besonders auf die Jüngeren.

-         Wir helfen, wenn jemand Hilfe braucht.

-         Wir wehren uns nur mit Worten und lösen Streitigkeiten friedlich. Bei Streitigkeiten, die wir nicht selber friedlich klären können, wenden wir uns an die Aufsicht führende Lehrkraft.

 

·        Wir vermeiden Gefahren.

-         Wir werfen nicht mit Sand und nicht mit harten Gegenständen (Steinen, Kastanien, Äste, Schneebällen, etc.).

-         Wir bringen keine gefährlichen Gegenstände mit in die Schule (Messer, Streichhölzer, Feuerzeuge, etc.).

-         Wir verhalten uns ordentlich an den Bushaltestellen und im Bus.

-         Wir gefährden keine Kinder an den Spielgeräten (nicht herunter stoßen, nicht herunter ziehen, etc.).

-         Radfahrer schieben ihr Fahrrad auf dem Schulgelände.

-         Auch sonst unterlassen wir alles, was für uns oder andere gefährlich sein kann.

 

·        Verhalten während der Pausen

-         Wir bleiben auf dem Schulhof und halten uns nur in den erlaubten Bereichen auf.

-         Wir benutzen die Toiletten nur zweckbestimmt (kein Spielplatz) und verlassen sie sauber.

-         In den Frühstückspausen essen und trinken wir in unserem Klassenzimmer, bevor wir nach draußen gehen.

-         In der großen Pause verlassen alle Kinder die Klassenräume und spielen auf dem Pausenhof.

-         Die kurze Pause ist keine Spielpause: Wir dürfen einmal kurz frische Luft schnappen und auf die Toilette gehen.

-         Jede Woche hat eine Klasse Hofdienst und sorgt während der großen Pause zusätzlich für einen sauberen Schulhof. Wir gehen sorgsam mit ausgeliehenen Spielgeräten um und bringen sie nach der großen Pause wieder zurück.

-         Der kleine Pausenhof ist für kleine Spiele (kein Fußball)!

-         Fußball wird auf dem Bolzplatz gespielt.

-         Bei Problemen wenden wir uns an die Aufsicht führende Lehrkraft.

-         Wir gehen nach dem Klingeln ruhig in die Klasse, setzen uns auf unseren Platz und nehmen besondere Rücksicht auf andere Kinder.

 

- Seite 1 -

 

·        Verhalten während Regenpausen

-         Regenpausen werden durch dreimaliges Klingeln angekündigt.

-         Wir halten uns in den Klassen auf und spielen dort.

-         Wir toben und rennen nicht auf den Fluren und in Klassen.

-         Kinder bekommen lediglich die Erlaubnis zur Toilette gehen zu dürfen.

 

·        Verhalten im Gebäude

-         Das Schulgebäude wird um 7.50 Uhr geöffnet.

-         Das Schulgelände wird während der Unterrichtszeit nicht ohne Lehrkraft verlassen.

-         Störender Lärm wird auf dem gesamten Schulgelände während der Unterrichtszeit vermieden.

-         In den Klassen und auf den Fluren rennen und toben wir nicht.

-         Wir gehen mit Büchern, Arbeitsmitteln, Spielen und Einrichtungsgegenständen achtsam um.

-         Der Müll wird in den dafür vorgesehenen Behältern sortiert.

-         Am Ende des Schultages werden die Stühle hochgestellt.

-         Vor Betreten des Gebäudes wird Dreck - wie Sand oder Schnee – draußen abgeklopft.

-         Das Lehrerzimmer wird nur mit Erlaubnis betreten.

 

·        Verhalten am / im  Bus

-         Die Buskinder warten auf dem kleinen Pausenhof und stellen sich klassenweise auf.

-         Die vordersten Sitzreihen im Bus sind für die Kindergartenkinder.

-         Beim Einsteigen wird nicht gerannt oder gedrängelt.

-         Alle bleiben bis zum Aussteigen auf ihren Plätzen sitzen.

-         Den Anweisungen der Busfahrer wird Folge geleistet.

 

Miteinander geht es besser!

 

 

Wenn ich mich nicht an die Schulregeln gehalten habe:

 

·      Kann ich mich entschuldigen.

 

·      Kann ich dem betroffenen Kind eine Freude machen.

 

·      Muss ich den Schaden ersetzen und wieder gut machen.

 

·      Muss ich aufschreiben, wie sich der Vorfall zugetragen hat.

 

·      Muss ich die Schulregeln aufschreiben, damit ich sie mir besser merken kann.

 

·      Kann es sein, dass ich länger in der Schule bleiben muss.

 

·      Kann es sein, dass ich von einer Pause ausgeschlossen werde.

 

·      Muss vielleicht eine schöne Veranstaltung ohne mich stattfinden.

 

·      Entscheiden meine Lehrer/meine Lehrerinnen über geeignete Maßnahmen.

 

Vereinbarungen zwischen Eltern und Schule

Für ein erfolgreiches Lernen und ein zufriedenes Miteinander im Klassenverband sind einige Voraussetzungen nötig. Eine Basis für Lernen und Leben in der Schule, auf der dann schulische Arbeit aufbauen kann, ist nur mit der Unterstützung der Eltern zu schaffen.

 Grundlegend wichtig sind dafür folgende Dinge:

     ·        Das Kind kommt ausgeschlafen und pünktlich in die Schule und hat vorher gefrühstückt.

·        Es hat ein gesundes Pausenbrot dabei,  auf Süßigkeiten wird in der Schule verzichtet.

·        Mitgebrachte Getränke sind im Ranzen auslaufsicher verpackt. Das Kind sieht nicht vor der Schule fern.

·        Hefte, Stifte, Kleber etc. sind im Schulranzen vorhanden, aufgefüllt und mit Namen versehen.

·        Das Kind hat zu Hause einen Platz, wo es ungestört seine Hausaufgaben erledigen kann.

·        Die Eltern werfen täglich einen Blick in das Hausaufgabenheft.

·        Gemeinsam mit dem Kind wird einmal wöchentlich der Ranzen aufgeräumt.

·        Kinder, die zur Schule gebracht werden, werden vor der Schultür verabschiedet.

 

Aufkommende Probleme werden zwischen Eltern und Lehrern direkt und offen angesprochen. Wir freuen uns auf eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Lehrern, Eltern und Schülern!